Slowakei im Uberblick - Adventure Slovakia

Slowakei im Überblick

PDF
Drucken
E-Mail


Lage

Die Slowakische Republik ist ein kleines Binnenland im Herzen Europas. Als geographische Mitte des alten Kontinents gilt die Kirche des Hl. Johannes in Kremnické Bane in der Mittelslowakei. Mit einer Fläche von 49038 km2 gehört sie nicht zu den großen Staaten. Von Norden nach Süden gesehen füllt die Slowakei den Raum zwischen Polen und Ungarn aus. Im Westen grenzt sie an die Tschechische Republik und an Österreich, im Osten an die Ukraine. Von den Naturelementen fehlt der Slowakei wahrscheinlich nur das Meer.

Slowakei Slovakia

Slowakei uberblick an die ineraktive satelite karte: Slowakei landkarte

 

Natur

Obwohl die Slowakei ein kleines Land ist, bietet sie auf ihrem Gebiet so viele unterschiedliche Naturschönheiten wie wenige andere. Man findet hier Hochgebirge und Ebenen, erloschene Vulkane, Canyons, Höhlen und Schluchten, große Ströme und Wasserfälle, Mineralquellen, Heil- und Giftpflanzen, friedliebende und wilde Tiere. Für die Slowakei sind große Höhenunterschiede charakteristisch. Die Differenz zwischen dem höchsten (Gerlachovský štít 2654m) und dem tiefsten Punkt des Landes (Streda nad Bodrogom 94 m) hat eine starke Differenzierung des Klimas somit auch der Böden, der Tier- und Pflanzenwelt zur Folge. Der Karpatenbogen selbst zerfällt auf dem Gebiet der Slowakei in einige mehr oder weniger parallel verlaufende Gebirgszüge. Viele Lieder und Gedichte besingen die Slowakei als Land zwischen der Tatra und der Donau. In Gebirgsregionen der slowakischen Karpaten liegen 9 Nationalparks und 16 Landschaftsschutzgebiete.Hohe Tatra panorama

Klima

Die Slowakei befindet sich in der warm gemäßigten Klimazone, an der Grenze zwischen den atlantischen und dem kontinentalen Teil Europas. Die Ebenen weisen trockene und warme Klimate auf mit stabileren Wetterverhältnissen, die Gebirge sind feuchter und kühler mit wechselhaftem Wetter. In der Tatra kann es auch mitten im Sommer schneien.

Bevölkerung

Die Slowakei hat über 5 379000 Einwohner. Die Einwohnerdichte beträgt 109 Einwohner/km 2. Die meisten Einwohner bekennen sich zur slowakischen Nationalität (85,8 %). Die größte Minderheit sind die Ungarn (9,7 %). Als Roma bekennen sich offiziell 1,7 % der Bevölkerung. In Wirklichkeit leben aber in der Slowakei 380- tausend Roma. Weiter gibt es hier die tschechische Minderheit (0,8 %), Ruthenen (24 000 Einwohner) und Ukrainer (11 000 Einwohner). Die Slowakei kann als katholisches Land bezeichnet werden (römisch-katholisch 69%, 7 % evangelisch, griechisch-katholisch und orthodox 5%, ohne Bekenntnis 13 %).

Die Slowakei erlebte in der Vergangenheit mehrere Auswanderungswellen. Heute leben hinter der Grenze der ursprünglichen Heimat 2,7 Millionen Slowaken (die meisten in den USA). Viele Auslandslowaken setzten sich durch und wurden berühmt. Der Begründer des Pop-Art Andy Warhol stammt aus der Ostslowakei. Paul Newman ist der Sohn der Slowakin Tereza Fe¥ková, Steve McQueen hieß früher Štefan Ihna¥ák. Slowakischen Ursprungs ist auch der Weltraumfahrer Eugene Andrew Cernan, der 1972 bisher als letzter Mensch die Oberfläche des Mondes betrat.

Städte und Kulturhistorische Denkmäler

Stadt Banska Stiavnica

Die größte Stadt der Slowakei ist Bratislava (429 000 Einwohner), zweitgrößte Košice (236 000), weitere 9 Städte haben über 50 000 Einwohner (Prešov, Nitra, ¥ilina, Banská Bystrica, Trnava, Martin, Tren¥ín, Poprad und Prievidza).

Die Slowakei ist reich an kulturhistorischen Wohnobjekten. Man zählt über 100 Burgen und Schlösser und mindestens doppelt so viele Kastelle, die in verschiedenen historischen Epochen errichten wurden.

Bratislava Hauptstadt Slowakische Republic

Bratislava Hauptstadt der Slowakische Republik

Die Stadt sitzt auf der Donau ist stolz auf seine lange Geschichte von mehr als 2000 Jahren. Kleine Straße der Altstadt, Paläste, Alte Kirchen, Cafes und Restaurants mit Terassen, Souvenirläden, freundliche Menschen und gutes Bier, das alles und vieles mehr macht die Glanz Stadt mit Charme und freundlichen Atmosphäre. In der Stadt selbst gibt es viel zu sehen und zu tun. Bratislava lange Geschichte - als Heimat Kelten, Römer, Deutsche, Ungarn, Juden und natürlich Slowaken - bedeutet, dass es eine beeindruckende Palette von Architektur, Sprachen und Küche.

Die Hänge am Rande der Stadt sind die Heimat von Weinbergen seit Jahrhunderten, und in der Nähe Bratislava Weinorte, wo Sie die besten schmecken kann - und es ist erstaunlich gut! - Dass die Slowakei zu bieten hat.

Sie würde gerne mit dem Fahrrad und nehmen eine Fahrt im Stadtzentrum, dann stoppen, wo Sie entweder zu bewundern historische Gebäude oder nehmen Sie ein Glas Wein, dann kann man leicht den Fluss überqueren und einen piknik, während Sie das Panorama der Altstadt möchten.

 

Geschichte

Das Gebiet der Slowakei war bereits seit ältester Zeit besiedelt. Allmählich entwickelten sich hier mehrere Kulturen. Zur Zeit der Völkerwanderung kamen die ersten Slawen. Nach dem Reich von Samo Mitte des 7.Jahrhunderts, dessen zentraler Teil das heutige Gebiet der Slowakei war, und dem Fürstentum Nitra zu Beginn des 9.Jahnrhunderts, entstand hier im Jahr 833 das Großmährische Reich - der erste gemeinsame Staat der Vorfahren der Tschechen und Slowaken. Nach dem Fall Großmährens zu Beginn des 10.Jahrhunderts besetzen das Gebiet Stämme der alten Magyaren und es wurde zusammen mit seinen Einwohnern für ein langes Jahrtausend ein Teil des ungarischen Staats.burg

Die Lage innerhalb des ungarischen Staates beruhigte sich nach den ersten Jahrhunderten innerer Kämpfe zwischen Adel und dem König und anschließend kam es auch zum wirtschaftlichen Aufschwung. Es entstanden Bergbaustädte und Handelszentren. Nach dem Einfall der Türken in Mitteleuropa, kamen in Ungarn die Habsburger an die Macht, die das Land bis 1918 beherrschten. Aus der Sicht des slowakischen Volkes war vor allem das 19.Jahrhundert entscheidend, in dem die Slowaken erstmals ihr eigenes politisches Programm formulierten. Der viel versprechenden Aufschwung der nationalen Bewegung lähmte der österreichisch- ungarische Ausgleich im Jahr 1867 und die folgende Zeit der Magyarisierung, die volle 50 Jahre anhielt. Erst der Erste Weltkrieg aktivierte den Widerstand gegen Österreich und Ungarn, der im Jahr 1918 in der Ausrufung der Deklaration der slowakischen Nation mit der tschechischen Nation in einer Tschechoslowakischen Republik gipfelte.

Im Jahr 1938 entstand unter dem Einfluß internationaler Ereignisse der unabhängige Slowakische Staat, nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurde die Tschechoslowakei wieder erneuert. Die entscheidende Macht erwarb 1948 die kommunistische Partei

Und erst die sogenannte sanfte Revolution im November 1989, warf die kommunistische Diktatur nieder. Die demokratische Gesellschaft spülte mehrere wirtschaftliche, soziale und nationale Probleme an die Oberfläche, die den Zerfall des gemeinsamen Staates von Tschechen und Slowaken und die Entstehung der Slowakischen Republik (1.januar 1993) zur Folge hatte. Am 1.Mai 2004 wurde die Slowakei Mitglied der EU.

Praktische Informationen

Auf dem Gebiet der Slowakei ist slowakisch die Amtsprache. In den meisten Hotels größerer Städte, sowie Fremdenverkehrszentren wird gut Deutsch und Englisch gesprochen

Einige nützliche Worte:

  • Auf Wiedersehen – Do videnia
  • Guten Tag – Dobrý deň
  • Guten Morgen – Dobré ráno
  • Gute Nacht – Dobrú noc
  • Grüß Gott – Ahoj
  • Bitte – Prosím
  • Danke – ďakujem
  • Prost – Na zdravie
  • Gut – Dobre
  • Ja – Áno
  • Nein – Nie
  • Bier – Pivo
  • Wein – Víno
  • Wasser – Voda
  • Tee – čaj
  • Kaffe - Káva
  • Milch – Mlieko
  • Essen – Jedlo
  • Hütte – Chata

Eins – jeden, zwei – dva, drei – tri, vier – štyri, fünf – päť, sechs – šesť, sieben – sedem, acht – osem, neun –deväť, zehn – desať, zwanzig – dvadsať, hundert – sto, tausend – tisic.

Ein grosses Internet Wöreterbuch finden sie here

Die Straßenkennzeichnung entspricht der europäischen Norm. Sicherheitsgurte sind auch in den Städten Pflicht. Der Genuß von Alkohol vor der Fahrt ist untersagt (0,0 %).Die Geschwindigkeitsbegrenzung in den Städten ist 60 km, außerhalb 90 km, auf Autobahnen und Schnellstraßen 130 km. Für die Autobahnbenutzung muß man entsprechende Autobahnaufkleber kaufen.

Notrufnummer – 112. Bergretung - 18300

Die Währung ist die € Euro. Seit 2009. Der Durchschnittslohn beträgt in der Slowakei 890 €.

Die Preise sind allgemein noch immer etwas niedriger als in den meisten EU –Ländern. Hier einige Beispiele : Suppe – 1,5 €, Hauptspeise von 4-7 €, Bier - 1,5 €, Brot – 1,20 €, Kaffe – 2 € , Benzin Super (95) – 1,45 €.

Die Leute sind in der Slowakei sehr gastfreundlich. Die Kriminalität hat sinkende Tendenz. Auf dem Land ist sie sehr klein.

BUCHEN SIE EINE VON UNSEREM TOUREN UND BESUCHEN SIE DIE SCHÖNSTE BERGE IN DIE KARPATEN

SIE SIND WILKOMEN IN DER SLOWAKEI :-)